• Seelsorge
  • Gemeindebrief

  • Kontakt
  • Impressum

die nächsten Termine

Keine Einträge gefunden


Kirche und Pfarrhaus

Partnergemeinde

in Cottbus? Das klingt für jüngere Zeitgenossen etwas fremd.

Seit vielen Jahrzehnten, seit der Teilung Deutschlands nach dem 2. Weltkrieg, gibt es eine Partnerschaft zwischen der Evangelischen Kirchengemeinde Monheim und der Evangelischen Kirchengemeinde Kahren (bei Cottbus).

Im Laufe der Jahre hat sich die Intensität der Partnerschaft verändert. Geblieben und ausgebaut wurden die persönlichen Beziehungen. Vergessen oder aufgekündigt ist die partnerschaftliche Verbindung nach Kahren nicht.

 

Evangelische Kirchengemeinde Kahren - Komptendorf

Pfarrerin Reinhild Magirius

Saarstraße 2
03046 Cottbus
Telefon: 0355 31212

Mail: reinhild-magirius(at)freenet.de

 

 

Kahren - Komptendorf online

die Gemeinde ist online. Einen aktuellen Eindruck über das Gemeindeleben lässt sich auf der Webseite und unter Facebook finden.


Förderkreis der Johanneskirche Kahren

Seit 2005 existiert der Förderkreis der Johanneskirche Kahren. "Als Ziel der Arbeit des Förderkreises beschreibt die Satzung die Förderung der Erhaltung und Restaurierung der kunsthistorisch bedeutsamen Innenausstattung der Evangelischen Johanneskriche in Kahren."

Über das Pfarramt Kahren und über den Vorsitzendes des Förderkreises, Herrn Sieghard von Pannwitz, Bonhoefferstr. 4, 49191 Belm, kann man mehr über die Arbeit des Förderkreises erfahren.


Johanneskirche in Kahren

Die Kirche zu »Caran« gehörte 1346 zum Pfarrsprengel Cottbus und wurde »Johannes dem Täufer« geweiht. Die jetzige Gestalt ist ein spätgotischer Bau aus grobgefügtem Feld- und Raseneisenstein (1500). Der Turm ist möglicherweise älter. 1707 sowie im 19. Jh. wurde die Kirche er­weitert und erhielt symmetrische Anbauten (Fachwerk bzw. Backstein). Der Innenraum hat eine Flachdecke und eine Empore.

Der hölzerne Altaraufsatz stammt aus dem 16. Jh. Dargestellt ist darauf die Opferung Isaaks, das Abendmahl und die Anbetung der Hirten. Mit Restaurationsarbeiten ist Anfang der 90er Jahre begonnen worden. Die Kanzel (1706) ist ein Schnitzwerk, vermutlich von dem Muskauer Meister Dreißigmark Die Kanzelkorbfelder zeigen den Salvator, die vier Evangelisten sowie die Stifterwappen. Desweiteren ist die Kirche ausgestattet mit einem schwebenden Taufengel (18. Jh.) und der dazugehörigen Taufschüssel von 1704 mit dem Alli­anzwappen von Pannwitz / von Lüderitz.

An die Weihe der Kirche erinnert die aus dem 15. Jh. stammende Johannesschüssel mit Kopf. Das Altarkruzifix wurde 1791 gefertigt. In die Südwand eingelassen ist der Grabstein des ersten evangelischen Pfarrers J. Richter (f 1647) und verschiedene Epitaphien derer von Pannwitz.

Im zweiten Weltkrieg wurde die Kirche durch Bomben- und Splitterwirkung beschädigt Während der DDR-Zeit war eine Sanierung des Kirchengebäudes nicht möglich, da die Gemeinde Kahren dem Kohlebergbau geopfert werden sollte. Erst seit 1990 kann sich die Gemeinde um die Erhaltung ihrer Kirche kümmern.

Quelle: "Kirchen in + um Cottbus", 1995; Evangelischer Kirchenkreis Cottbus; Foto rechts vermutlich Dr. Schumann, Cottbus (ebenfalls entnommen dem Band Kirchen in + um Cottbus)

Weitere Infos

Lageplan der Friedenskirche

Friedenskirche

Kirche läuft

Fliednerkirche läuft am 3. Oktober

Lageplan Altstadtkirche

Altstadtkirche