die nächsten Termine

Dienstag

17. September 2019

Konfi

16:00 bis 17:00

Ort: Fliednerkirche Hitdorf

Anmeldung Konfirmation 2021

18:00 bis 19:00

Ort: Fliednerkirche/Grevelhaus/Friedenskirche

Jugendtreff

19:00 bis 20:00

Ort: Fliednerkirche

Mittwoch

18. September 2019

Kuddelmuddel

16:00 bis 18:00

Ort: Grevel Haus

Donnerstag

19. September 2019

Jungschar

16:00 bis 18:00

Ort: Grevel-Haus, Falkenstr. 2

Kindergruppe

16:00 bis 18:00

Ort: Jugendkeller, Friedenskirche

Café gut Drauf

18:30 bis 21:30

Ort: Grevel-Haus, Falkenstr. 2
Giraffen und Nashörner warten auf der Wiese

Hinweis auf Freizeiten 2020


Blaue Stunde am See

Freizeiten der Evangelischen Jugend Monheim - verdichtetes Leben

Jedes Jahr genießen Kinder und Jugendliche aus Monheim am Rhein, Hitdorf und der Umgebung unsere Freizeiten. Hier sind Könner am Werk - von der pädagogischen Vorbereitung bis zur Buchung aller Bestandteile der Reisen. Vor allem aber lieben unsere Haupt- und Ehrenamtlichen selbst das Leben auf Freizeiten - das strahlt aus!

Wer auf Reisen geht, möchte wissen, wem er sich anvertraut. Daher beschreiben wir in nüchternen Worten unsere hohen Qualitätsstandards. Das Eigentliche aber lässt sich nicht in Standards fassen, sondern nur live erleben: Intensive Erfahrungen, gute Gemeinschaft, lebendiger Glaube.

Als Evangelische Jugend Monheim haben wir jahrzehntelange Erfahrung in der Durchführung von Freizeiten. Darunter verstehen wir Jugendreisen bzw. Stadtranderholung und Gruppenreisen für Kinder, Jugendliche, Städtetouren, Teilnahme an Events und Gedenkstättenfahrten.

Wir formulieren für unsere Freizeitangebote Mindeststandards, nennen Qualitätsziele und präsentieren uns als Ihr verlässlicher Partner. 

Unsere Qualitätsstandards  

1. Leitung, Team und Programm
Freizeiten haben geklärte Leitungsstrukturen. Ein qualifiziertes Freizeit-Team verantwortet das Programm.

2. Zielorte und Unterkünfte
Zielorte und Unterkünfte von Freizeiten sind sorgfältig ausgewählt.

3. Preis-Leistungs-Verhältnis
Freizeiten sind bei guter Qualität so preiswert wie möglich.

4. Information und Kommunikation
Bei der Kommunikation mit Teilnehmenden bzw. deren Eltern stehen Transparenz und Offenheit im Vordergrund.

5. Inklusion
Barrierearme Angebote ermöglichen die Teilnahme von vielen. Wir fragen, was braucht XY um teilzunehmen.

6. An- und Abreise
Reisezeiten werden als Teil der Freizeit gestaltet.

7. Verpflegung
Die Verpflegung ist qualitativ hochwertig und ausgewogen. Wo möglich, entscheiden Teilnehmende mit.

8. Lernen aus Erfahrung
Freizeiten werden mit den Beteiligten ausgewertet. Wir hören zu und ziehen unsere Schlüsse.

9. Umgang mit Krisen
Risikominimierung und Sicherheit durch Prävention und Vorbereitung für Krisenfälle.

10. Prävention
"Gemeinsam aktiv für Rechte von Kindern und Jugendlichen", Schutz von grenzüberschreitendem Verhalten und sexualisierter Gewalt