• Seelsorge
  • Gemeindebrief

  • Kontakt
  • Impressum

die nächsten Termine

Keine Einträge gefunden

Glaube stiftet Gemeinschaft

Als Gemeinde trifft uns die Untersagung von Gottesdiensten. Wir sehen die Notwendigkeit, diese Schritte zu gehen. Diese Entscheidung ist nicht gegen die Gemeinden gerichtet. Es sind Entscheidungen für Menschen. Wir sollen andere und uns selbst nicht in Gefahr bringen.

Über unsere Webseite wollen wir Ihnen Kontakte zu Ehrenamtlichenvermitteln und Andachten anbieten und auf andere spirituelle Angebote hinweisen. Zusätzlich finden Sie Informationen, die sie unterstützen. Vielleicht können Sie anderen durch das Teilen unserer Webseite eine Freude machen.


Nachbarschaftshilfe
Hier hält man zusammen

Für viele Menschen ist der Alltag in der derzeitigen Situation der Corona-Pandemie nur noch schwer zu bewältigen.
Ältere Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen müssen den Kontakt zu anderen Menschen meiden und zur eigenen Sicherheit möglichst zu Hause bleiben.
Da gilt es sich gegenseitig zu unterstützen und zu helfen. Aber was ist, wenn in der Familie, im Bekanntenkreis oder in der Nachbarschaft niemand da ist, der unterstützen kann?

Menschen haben sich gefunden

Die Evangelische Jugend und das Mehrgenerationenhaus möchten in dieser schwierigen Situation niemanden alleine lassen und organisieren daher einen kostenlosen Hilfsdienst.
Es haben sich bereits einige Ehrenamtliche der Kirchengemeinde gemeldet, die bereitstehen, um für betroffene Menschen den Einkauf und andere wichtige Besorgungen zu erledigen oder auch um den Hund auszuführen.
Zudem haben sich Menschen gefunden, die sich darauf freuen, per Telefon Kontakt mit betroffenen Menschen aufzunehmen und einen regelmäßigen „Plausch“ zu halten, um so einem eintönigen Alltag und der Einsamkeit entgegen zu wirken.

Kontakt aufnehmen

Wenn unsere ehrenamtlichen Helfenden auch Sie unterstützen können, dann wenden Sie sich bitte vorzugsweise per Mail an Anna Hönig.
Telefonisch ist Anna Hönig unter 02173 27 57 616 zwischen 09:30 Uhr bis 16 Uhr erreichbar. Bitte nutzen Sie den Anrufbeantworter. Wir melden uns zurück.

 


Seelsorge und Telefon

Vieles ist anders in Zeiten von Corona. Die Seelsorger*innen der Evangelischen Kirchengemeinde Monheim sind in diesem gesellschaftlichen Ausnahmezustand für die Menschen da. Noch gibt es kein besonderes Seelsorge-Telefon, das an Seelsorgerinnen und Seelsorger in der Nachbarschaft vermittelt.
In persönlichen Krisen und in dieser Ausnahmezeit sind wir für Menschen da. Nutzen Sie für zeitnahe Telefongespräche oder Mail-Verkehr unsere Kontaktdaten.
Weil es gerade in der Krise gut tut, mit jemandem zu sprechen. Weil man seine Sorgen teilen kann. Weil man sich nicht die Decke auf den Kopf fallen lassen muss. Weil man auch bei Gesprächen am Telefon neue Kraft schöpfen kann. Weil man sich in diesen Zeiten gegenseitig helfen kann.


Kirche digital

Unsere Landeskirche, die Evangelische Kirche im Rheinland (EKiR) und auch die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) halten nicht nur erst seit heute zahlreiche geistliche Angebote bereit. Stöbern Sie doch einmal auf dem Portal der Evangelischen Kirche in Deutschland.


Gut zu wissen

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat ein Augenmerk darauf, wie Cyber-Kriminelle in Krisenzeiten die Unsicherheit und Angst von Menschen auszunutzen. Wir möchten unseren Gemeindegliedern die Warnungen zur Kenntnis geben.

"Cyber-Kriminelle nutzen die Unsicherheit und Angst der Menschen aus, um Schadsoftware über infizierte Webseiten in Umlauf zu bringen, die angeblich Informationen zur Pandemie anbieten. 
Außerdem kursieren im Netz immer mehr Falschmeldungen über den Coronavirus, sogenannte Hoaxes. Lassen Sie sich davon nicht verunsichern. Nutzen Sie Online-Angebote gerade auch in Krisenzeiten mit der nötigen Vorsicht. Denn funktionierende, sichere Rechner und Smartphones sind jetzt 
wichtiger denn je – um uns bei Behörden und offiziellen Stellen gut informieren, mit unseren Liebsten in Kontakt bleiben und um im Home Office arbeiten zu können."


Gängige Betrugsmaschen

Auf der Webseite t-online.de finden Sie eine Übersicht über gängige Betrugsmaschen – von Spam und Hoax über Phishing und Scam bis hin zu Spamkampagnen wie Emotet. Gute Tipps zum Schutz vor den vielen Betrugsvarianten finden Sie bei BSI für Bürger.
Wie Sie betrügerische E-Mails erkennen können, erfahren Sie hier: https://www.bsi-fuer-buerger.de/BSIFB/DE/Home/home_node.html
Zur Meldung von t-online.de über Online-Betrugsmaschen: https://www.t-online.de/digital/internet/id_86838888/spam-diese-gefaehrlichen-betrugsmaschen-sollten-sie-kennen.html

Home Office – 5 wichtige Tipps für die IT-Sicherheit

Die Empfehlung, in diesen Tagen verstärkt im Home Office zu arbeiten, stellt sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber vor Herausforderungen – sofern der Arbeitsplatz zu Hause bislang kein Thema war. Doch kann es für alle Beteiligten nicht schaden, sich nochmals mit den Voraussetzungen für eine sichere IT-Umgebung vertraut zu machen. Zu den 5 Tipps des BSI: https://www.bsi.bund.de/DE/Presse/Kurzmeldungen/Meldungen/Empfehlungen_mobiles_Arbeiten_180320.html

Videotelefonie leicht gemacht

Generell, aber gerade in diesen Zeiten, ist Videotelefonie eine gute Sache, um "sich mal eben zu sehen" und von Angesicht zu Angesicht auszutauschen. Welche Anbieter es gibt, welche empfehlenswert sind und wie man sie einrichtet bzw. nutzt, haben wir zusammengestellt: https://www.bsi-fuer-buerger.de/BSIFB/DE/Service/Aktuell/Informationen/Artikel/videotelefonie-einfach-erklaert.html